Am Hohen Hause

Neubau mit 42 WE, Hamburg

Baubeginn 2015 - Fertigstellung 2016

 

Das Bauvorhaben "Am Hohen Hause" in Hamburg-Tonndorf gliedert sich in drei Baukörper.

 

Die Baukörper 1 und 2 werden durch die beiden Wohnhäuser mit 28 und 14 Wohneinheiten gebildet. Den dritten Baukörper stellt die Tiefgarage, als verbindendes Element, mit 34 Stellplätzen dar. Die Gebäude erstrecken sich in Ihrer Ausdehnung von Nord nach Süd. Die Treppenhäuser wurden als 3-Spänner mit nach Westen ausgerichteten Mittelwohnungen entworfen. Durch die gezielte Anordnung von Funktionsräumen auf der Ostseite und Wohnräumen auf der Westseite der Gebäude erhalten alle Wohnungen ab den Mittagsstunden eine natürliche Belichtung.

 

Die Gebäude sind in ihrer Kubatur einfach und ökonomisch ausgebildet. Als architektonisches Spannungselement fungiert der Materialkontrast zwischen den echten Klinkerriemchen und dem weißem BesenstrichputzDer durable und langlebige Sockelbereich aus Klinkerriemchen bei dem Punkthaus trägt die drei Obergeschosse aus Putzfassade. Die Treppenhäuser der hofseitigen Fassade des Riegelhauses werden durch die Riemchenflächen und ausgestellten Dach- und Windschutzelemente betont, um eine Rhythmisierung des langen Baukörpers zu schaffen. Mit den Staffelgeschossen erzielen wir eine sehr ökonomische Ausschöpfung der auf diesem Grundstück möglichen Geschosshöhe. Auf dem Grundstück befinden sich introvertierte Kinderspielflächen, die durch bestehende und neu angelegte Vegetation sowie den Neubau geschützt und ruhig gelegen sind. Gleichzeitig werden Einblicke und Transparenz über die Anordnung und Höhen hergestellt.