Marktplatz Bünde

1. Preis, Realisierungswettbewerb Neugestaltung Marktplatz Bünde, mit Landschaftsarchitektur+, Planung 2012

Es wird ein neuer Platzcharakter vorgeschlagen, der die notwendige Multifunktionalität für Veranstaltungen bietet und zusätzlich eine klare und identitätsstiftende Gestaltung formuliert. Flächen werden vom Autoverkehr zurückgewonnen und für reichhaltige Nutzungen wie Markt, Veranstaltungen, Gastronomie, Wasserspiel und Grünqualität zur Verfügung gestellt. An den Rändern wird der Platz gefasst und von dort mit Aufenthaltsqualität und Angeboten belebt.

Aufgrund der hervorragenden Lage am Marktplatz wird für die neue Bebauung zusätzlich zur Schaffung des geforderten Parkraums ein Wohn- und Geschäftshaus vorgeschlagen. Das Gebäude bildet, in Verlängerung des Gymnasium-Neubaus, die fehlende Raumkante des Marktplatzes. Es springt zurück und gibt dadurch der Nutzung im Erdgeschoss Raum für eine unter Bäumen geschützte Außengastronomie (Café, Eiscafé). Entlang der Straße am Amtsgericht könnten auch kleine Dienstleistungsbüros ihren Standort finden. Insgesamt ergibt sich Raum für 7 bis 9 Gewerbe- bzw. Büroeinheiten. Die im 1. und 2. Obergeschoss angeordneten Wohnungen sind als Maisonetten ausgebildet. Jede der 9 Wohneinheiten erhält einen privaten Gartenbereich im ersten Obergeschoss - auf dem Dach der erdgeschossigen Parkgarage. Die Wohnungsgrößen variieren bei 4 Zimmern zwischen 90 und 100qm, bei 5-6 Zimmern zwischen 115 und 130qm. Als Fassadenmaterial wird ein sandsteinfarbener Vormauerziegel im Dünnformat gewählt. In den Parketagen des Wohn- und Geschäftshauses werden insgesant 92 PKW-Stellplätze nachgewiesen.